Leberreinigung Clark (Dr.Hulda Clark) mit Bitteralz, Olivenöl und Grapefruitsaft

bittersalz Eine teilweise bekannte und bewährte Möglichkeit, eine Leberreinigung durchführen zu können, stellt die Verwendung von Bittersalz, Saft einer Grapefruit und kaltgepresstes Olivenöl dar.
Die Leberreinigung kann über den ganzen Tag hinweg durchgeführt werden und basiert bei der Erfinderin Dr. Hulda Clark auf einer Mischung aus Bittersalz in einer wässrigen Lösung. Die einzelnen Substanzen bestehen aus 4 Esslöffel Bittersalz, 125 Olivenöl und 170 ml frischem Saft aus 2 Grapefruit.
Die für eine Leberreinigung benötigten Substanzen, zu denen neben Bittersalz und Epomsalz auch das schlaffördernde Ornithin und Arginin gehören, können in Reformhäusern und Apotheken gekauft werden. Das Ornithin erleichtert die Leberreinigung körperlich und sollte vor dem Schlafen eingenommen werden. Alternativ zu den Fertigprodukten sind Bittersalz und Magnesiumsulfat ebenfalls einzeln erhältlich. Die Leberreinigung kann noch intensiviert werden, wenn Olivenöl getrunken wird, das ozonisiert ist. Dieses steht in Apotheken zur Verfügung. Es wird empfohlen, die Leberreinigung entweder im Urlaub oder an einem Wochenende vorzunehmen, da in bestimmten zeitlichen Perioden unbedingt die Ruhephasen eingehalten werden müssen. Darüber hinaus ist eine Erholungsphase nach der Leberreinigung optimal.
Am Tag der Leberreinigung sollten bis 14.00 Uhr ausschließlich fett- und eiweißarme Speisen aufgenommen werden, die ein leichtes Frühstück und Mittagessen darstellen. Als Getränke eignen sich Säfte aus Möhren, Rote Beete oder besonders gut der Apfelsaft. Ab 14.00 Uhr sollten keine Nahrungsmittel und Getränke mehr aufgenommen werden. Lediglich Wasser als Durstlöscher ist vorteilhaft.



Gegen 18.00 Uhr können die Patienten eine wässrige Lösung aus 200 ml Wasser und 1 Esslöffel Bittersalz zu sich nehmen. Um den bitteren Geschmack zu reduzieren, sind einige tropfen Zitronensaft erlaubt. Damit das Trinken nicht von Brechreiz begleitet wird, ist kaltes Wasser empfehlenswert.
Wenn es 20.00 Uhr ist, werden wiederum 200 ml Wasser mit 1 Esslöffel Bittersalz getrunken. Ab 21.00 Uhr kann nach einem Gang zur Toilette das Bett aufgesucht werden. Gegen 22.00 Uhr erfolgt die Zubereitung einer Flüssigkeit, die aus Olivenöl und dem frischen Saft der Grapefruit angerichtet wird. Nach dem Austrinken ist eine entsprechende Lagerung im Bett erforderlich. Um die Leberreinigung zu intensivieren und die Stoffwechselvorgänge in der Leber anzuregen, kann eine Wärmeflasche in einem feuchten Tuch auf dem Bauch in die Position der Leber gelegt werden. Etwa 20 Minuten sollte die Rückenlage beibehalten werden. Es ist günstig, sich flach ins Bett zu legen. Besser ist es jedoch, sich zunächst auf die rechte Körperseite zu begeben und ein Bein anzuwinkeln. Dies ist die beste Körperlage dafür dass über eine Zeit von 20 Minuten in dieser Liegeposition die Leber mit den Substanzen versorgt werden kann. Am nächsten Morgen werden wiederum 200 ml Wasser mit 1 Esslöffel Bittersalz vermischt. Diese Zubereitung kann ab 6.00 Uhr aufgenommen werden. Danach ist Bettruhe angesagt. Gegen 8.00 Uhr ist eine Aufnahme der wässrigen Lösung aus 200 ml Wasser und 1 Esslöffel Bittersalz notwendig. Ab 10.00 Uhr kann eine leichte Kost aufgenommen werden, die aus gegartem Gemüse, Obst und Suppen bestehen kann. Die Aufnahme der einzelnen Substanzen wechselt mit Ruhephasen, sodass die Leber genügend Zeit hat, sich zu regenerieren und die Gallensteine abzugeben.
Da bei der Aufnahme von Bittersalz die Verdauung angeregt wird, kann es vorübergehend zu Durchfall kommen. Um den Effekt der Leberreinigung zu optimieren, wird empfohlen, vor Beginn der Prozedur über einige Tage Apfelsaft oder 3 x 5 Tropfen Bärlauchwürze über den Tag verteilt aufzunehmen. Dies verbessert das Ausspülen der Steine und erweicht diese sowie die Gallengänge. Schon einige Tage vor der Leberreinigung ist es günstig, auf die Zufuhr von Alkohol zu verzichten und möglichst fettarme Nahrungsmittel auszuwählen.